Die WDR Big Band

...mit Posaunen und Trompeten!

Die WDR Big Band Köln ist einer der vier Klangkörper des Westdeutschen Rundfunks, der sich aus dem Tanz- und Unterhaltungsorchester der 1940er Jahre entwickelte. Zunächst bestand das Orchester aus Bläsern und Streichern, deren musikalisches Repertoire nach 1949 internationaler wurde. Verantwortlich dafür waren Musiker und Arrangeure, die zuvor in den amerikanischen und englischen Clubs der Besatzungstruppen gespielt hatten und diesen frischen Wind mitbrachten. Doch auch Musik ist eine modische Erscheinung und mehr und mehr löste Rockmusik in Deutschland die "gute, alte" Unterhaltungsmusik ab. Nachdem zum Ende der 1960er Jahre das Kölner Rundfunkorchester die Streicher übernahm, wurde aus dem Tanz- und Unterhaltungsorchester eine reine Big Band.

Im Laufe der letzten Jahre prägten zahlreiche Gastsolisten, Gast- und Chefdirigenten, Komponisten, Arrangeure und nicht zuletzt die Bandmitglieder selbst das Jazz-Großensemble und machten die Big Band zu dem, was sie heute ist: ein interntional bekanntes und mit mehreren Grammys ausgezeichnete Jazzorchester.

Wie alle Klangkörper des WDR ist die Kölner Big Band ein Kulturorchester und Kulturbotschafter mit dem Auftrag, dem Publikum in Nordrhein-Westfalen durch Sendungen und Konzerte Jazz und jazzverwandte Musik nahe zu bringen. Gleichzeitig hat die auch international besetzte Big Band einen Bezug zur europäischen Tradition, speziell zum Jazz made in Europe. Seit 2003 leitet Chefdirigend Michael Abene auf der Bühne die verdient preisgekrönte Musikergemeinschaft.